Abwasser

Ansprechpartner

Heinrich Thaler

Werkleiter
Tel. 08681/47119-16, Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Patricia Hund

stellv. Werkleitung / Controlling
Tel. 08681/47119-12, Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Robert Stief

Technik Stromversorgung
Tel. 08681/47119-18, Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Johann Singhammer

Betriebsleiter Kläranlage
Tel. 08685/98870,      Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Martin Schüller

Sachbearbeiter Herstellungsbeitragswesen und Stromnetz
Tel. 08681/47119-15, Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Michael Christensen

Sachbearbeiter Vertrieb
Tel. 08681/47119-11, Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Christiane Huber

Bauzeichnerin GIS - Vermessung - Planauskunft
Tel. 08681/47119-17, Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Thomas Huber

Technik Wasserversorgung
Tel. 08681/47119-19, Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mobil 0160/3019863

Stephanie Frank

Finanzbuchhaltung
Tel. 08681/47119-13, Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Ihre Ansprechpartner

Der durch die Schildräumer in die Trichter der Nachklärbecken geschobene, belebte Schlamm fließt dem Rücklauf- und Überschußschlammpumpwerk zu. Hier wird der Rücklaufschlamm zur Aufrechterhaltung des Trockensubstanzgehaltes ins Belebungsbecken zurückgefördert, sowie der Überschußschlamm zur Eindickung abgezogen.

 

Anschließend wird der Überschußschlamm mithilfe von Exzenterschneckenpumpen in den sogenannten Scheibeneindicker gepumpt. Unter der Zugabe einer Polymeremischung, bildet der Schlamm sogenannte „Schlammflocken“, wodurch dieser besser eingedickt werden kann.

 

Die Eindickung hat die Aufgabe, dem Überschußschlamm teilweise das Wasser zu entziehen. Da alle Schlammbehandlungsanlagen kostspielig sind, ist es wichtig, den Schlamm so stark wie möglich einzudicken, um die zu behandelnde Schlammenge zu reduzieren und dadurch die Kosten der nachfolgenden Schlammbehandlungsanlagen zu senken.

 

Rücklaufschlammpumpen:

  • Die Rücklaufschlammpumpen fördern den im Nachklärbecken eigedickten Schlamm zurück in das Belebungsbecken.
  • 2 Pumpen je 80 l/s
  • 2 Pumpen je 160 l/s