Abwasser

Ansprechpartner

Heinrich Thaler

Werkleiter
Tel. 08681/47119-16, Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Patricia Hund

stellv. Werkleitung / Controlling
Tel. 08681/47119-12, Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Robert Stief

Technik Stromversorgung
Tel. 08681/47119-18, Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Johann Singhammer

Betriebsleiter Kläranlage
Tel. 08685/98870,      Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Martin Schüller

Sachbearbeiter Herstellungsbeitragswesen und Stromnetz
Tel. 08681/47119-15, Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Michael Christensen

Sachbearbeiter Vertrieb
Tel. 08681/47119-11, Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Christiane Huber

Bauzeichnerin GIS - Vermessung - Planauskunft
Tel. 08681/47119-17, Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Thomas Huber

Technik Wasserversorgung
Tel. 08681/47119-19, Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mobil 0160/3019863

Stephanie Frank

Finanzbuchhaltung
Tel. 08681/47119-13, Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Ihre Ansprechpartner

Das Vorklärbecken ist ein Rechteckbecken. Darin findet durch eine starke Verminderung der Fließgeschwindigkeit die Trennung absetzbarer Stoffe vom Abwasser statt. Die im Abwasser hauptsächlich verbleibenden gelösten Stoffe gelangen in das Belebungsbecken. Durch die Entnahme von absetzbaren Schmutzstoffen verringert sich der biologische Sauerstoffbedarf und damit das Volumen der nachfolgenden Belebungsstufe.
Der abgesetzte Schlamm wird durch eine Räumungseinrichtung in die Schlammkammer geschoben. Dort dickt der Schlamm weiter ein und wird entsprechend dem Anfall in den Schlammschacht abgelassen. Zusammen mit dem zugeleiteten, eingedickten Überschußschlamm wird der Primärschlamm dem Faulturm zugeleitet.

Vorklärbecken:

  • Rechteckbecken
  • in Betrieb seit 1995
  • Primärschlamm setzt sich am Beckenboden ab
  • mithilfe einer Räumvorrichtung wird der Primärschlamm in einen Schlammtrichter geschoben
  • Primärschlamm dickt im Schlammschacht statisch ein und wird in den Faulturm gepumpt