Abwasser

Ansprechpartner

Patricia Hund

Werkeleitung / Controlling
Tel. 08681/47119-12, Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Johann Singhammer

Betriebsleiter Kläranlage
Tel. 08685/98870,      Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Martin Schüller

Sachbearbeiter Herstellungsbeitragswesen und Stromnetz
Tel. 08681/47119-15, Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Michael Christensen

Sachbearbeiter Vertrieb
Tel. 08681/47119-11, Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Christiane Huber

Bauzeichnerin GIS - Vermessung - Planauskunft
Tel. 08681/47119-17, Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Thomas Huber

Technik Wasserversorgung
Tel. 08681/47119-19, Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Stephanie Frank

Finanzbuchhaltung
Tel. 08681/47119-13, Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Ihre Ansprechpartner

Das anfallende Faulgas kann entweder durch zwei Gasmotoren (BHKW) verstromt oder zur Befeuerung der Heizung verwendet werden.

Dafür ist es notwendig das Gas zu behandeln, da es nicht als reines Methangas anfällt.

Im Gasmeßraum sind Filter zur Entwässerung und Feinfilterung des Gases sowie alle Einrichtungen zur Gasmengenmessung untergebracht. Neben dem Faulbehälter steht der Entschwefelungsturm, der dem Faulgas den Schwefel entzieht.

Das Gas fällt nicht gleichmäßig über 24 Stunden an und es wird noch weniger gleichmäßig bei der Verwertung gebraucht. Anfall und Verbrauch werden durch einen Niederdruckgasbehälter ausgeglichen.

Im Normalfall soll das Gas durch die beiden Gasmotoren verstromt werden. Der Wärmebedarf zur Heizung des Faulturmes läßt sich in der Regel weitgehend mit der zurückgewonnenen Abwärme decken. Das anfallende Gas kann ebenfalls direkt über einen Gasheizkessel zur Heizung der Gebäude genutzt werden.

Die bestehende Gasfackel wird nur im Notfall eingesetzt.

 

Gasspeicher:

  • Speichervolumen: 500 m³
  • Die neben dem Gasspeicher befindliche Gasfackel dient als Schutzeinrichtung und verbrennt überschüssiges Gas, sofern es nicht durch die BHKW´s, sowie der Gasheizung verbraucht werden kann.